Die Vorteile von Musik für Kinder

Kindern Musik vorstellen

Haben Sie gehört, dass das Hören von Musik Ihrem Kind in vielerlei Hinsicht zugute kommen kann? Das ist, weil es wahr ist!

Die Forschung hat gezeigt, dass das Spielen eines Instruments für die akademische, soziale und emotionale Entwicklung eines Kindes von Vorteil sein kann.

Wenn Sie mehr über die Vorteile von Musik für Kinder erfahren möchten und wissen möchten, wie man Musik sicher einführt, haben wir alles, was Sie wissen müssen.



Inhaltsverzeichnis

Vorteile von Musik für Babys

Baby spielt Klavier mit MutterBaby spielt Klavier mit Mutter

Neugeborene und Babys sind große Fans von Musik, besonders wenn die Musik Teil einer Routine ist – wie zum Beispiel nachts in den Schlaf geschaukelt zu werden. Während Musik im Allgemeinen gut ist, versuchen Sie esSingen Sie Ihrem Baby etwas vorso können sie zusammen mit ihrer mentalen Stimulation interagieren.

Sie mögen Musik, und das tut ihnen in diesem Alter gut. Zu den Vorteilen, wenn Sie Ihrem Baby Musik vorspielen, gehören:

  • Spracherkennung und -entwicklung:Bevor sie Wörter verstehen können, können Säuglinge musikalische Muster verstehen. Es gibt ihnen die Übung, die sie brauchen, um schließlich Sprache zu verstehen (eins) .
  • Kommunikationsfähigkeit:Indem Sie Ihre Gesichtsausdrücke beobachten, während Sie zu ihnen singen, lernt Ihr Baby mehr über die Kunst der Kommunikation. Es wird beobachten, wie sich Ihr Gesichtsausdruck ändert, während Sie die Worte des Liedes kommunizieren.
  • Emotionen:Die verschiedenen Klänge, die Sie beim Singen machen, helfen einem Kind, etwas über seine eigenen Emotionen zu lernen und wie man damit beginnt, sie zu regulieren. Die Beherrschung ihrer Emotionen ist ein großer Teil ihrer Entwicklung.
  • Es hilft Frühchen:Einige Studien haben gezeigt, dass Schlaflieder und Live-Musik die Vitalfunktionen eines Frühgeborenen verbessern können, was es zu einer guten Möglichkeit für Eltern macht, ihre Zeit zu verbringen. Als Elternteil eines Frühgeborenen fühlen Sie sich manchmal hilflos, aber dies ist eine Möglichkeit, dieses Gefühl zu bekämpfen.
  • Kognitive Fähigkeiten:Zählen und Merken sind nur zwei der Möglichkeiten, wie Musik Babys hilft. Sogar Babys, die gerade mal 8 Monate alt sind, können Teile eines Liedes schon ein paar Wochen, nachdem es ihnen vorgestellt wurde, wiedererkennen.
  • Es baut Stress ab:Es gibt einen Grund, warum Musik für Babys so beruhigend ist – sie kann ihren Stress reduzieren. Die Klänge eines Liedes, insbesondere eines vertrauten, können auf Babys beruhigend wirken. Wenn Sie zum Beispiel Schlaflieder oder Musik zu einem regelmäßigen Bestandteil der Schlafenszeit machen, können Sie sich entspannen.
  • Sie werden besser schlafen:Babys, die von ihren Eltern besungen werden, bekommenbesserer Schlaf,nach einigen Untersuchungen (zwei) .
  • Es entwickelt die Feinmotorik:Kinder, auch wenn sie unter 1 Jahre alt sind, fühlen sich zu Instrumenten hingezogen. Ob es sich um eine provisorische Trommel oder ein paar Musiktasten an einem ihrer Spielzeuge handelt, Babys lieben es, sich daran zu versuchen, ihre eigene Musik zu spielen. Und es ist auch gut für sie – es kann ihnen helfen, die Hand-Auge-Koordination und andere feinmotorische Fähigkeiten zu entwickeln.
Musik für KinderMusik für KinderKLICKEN, UM BILD ZU ERWEITERN

Musikzeit für Kinder hat nicht viele Nachteile. Eine Sache, auf die Sie achten sollten, ist, wie laut die Musik ist – das müssen SieSchützen Sie die empfindlichen Ohren Ihres Babys. Das ist kein Problem, wenn Sie Ihrem Baby Schlaflieder vorsingen, aber wenn Sie Musik von Ihrer Stereoanlage abspielen, sollten Sie sie ziemlich leise halten.

8 Tipps, um Babys mit Musik bekannt zu machen

Es sollte nicht schwierig sein, Ihr Baby für Musik zu interessieren. Aber falls Ihnen die Ideen ausgehen, wie Sie Ihrem Baby helfen können, seine Liebe zur Musik zu entdecken und das Beste daraus zu machen, hier sind einige Tipps.

  1. Lass sie mitmachen:Wenn Sie mit Ihrem Baby mitsingen, machen Sie gelegentlich eine Pause, damit es versuchen kann, mitzusingen (3) .
  2. Integrieren Sie Instrumente, wann immer Sie können:Ob es einBaby-Klaviermit vier Knöpfen oder auch nur einer Vielzahl von Rasseln mit unterschiedlichen Geräuschen, regen Sie Ihr Baby an, das Instrument zu schütteln oder zu berühren und zu sehen, was passiert. Zeigen Sie ihnen, wie die Instrumente funktionieren, indem Sie sie selbst spielen.
  3. Stellen Sie sicher, dass Sie zur Schlafenszeit Musik hinzufügen:Dies ist eine natürliche Zeit, um Ihr Baby dazu zu bringen, sanfte Musik zu genießen – es wird für Sie beide beruhigend sein. Es ist eine großartige Möglichkeit, sich für die Nacht zu entspannen, indem Sie sicherstellen, dass Sie Ihrem Kind etwas vorsingen oder es mit einem beruhigenMusikalisches Babymobil.
  4. Stellen Sie eine Vielzahl von Musik vor:Obwohl Schlaflieder großartig sind, vergessen Sie nicht, Ihrem Baby tagsüber manchmal fröhliche Musik vorzuspielen. Sie werden gerne neue Songs und ihre Favoriten hören.
  5. Wirf ein paar Reime hinein:Babys nehmen Reime genauso wahr wie den Rhythmus eines Liedes. Eine gute Möglichkeit, Reime einzuführen, ist das Singen Ihres Lieblings-Kinderreims.
  6. Beobachten Sie ihre Reaktion:Suchen Sie nach Hinweisen darauf, wie Ihr Baby neue Musik genießt, die Sie ihm vorstellen. Lächeln sie oder scheinen sie konzentriert zu sein und sich auf das zu konzentrieren, was sie hören? Scheinen sie mit Ihrer Songauswahl weniger als zufrieden zu sein?
  7. Interagieren:Stellen Sie sicher, dass Sie mit Ihrem Baby interagieren, während die Musik spielt. Der halbe Spaß, Ihrem Baby Lieder vorzustellen, besteht darin, seine Reaktion zu sehen und sich in diesem Moment mit ihm zu verbinden. Beschäftigen Sie sich nicht so sehr mit Ihren alltäglichen Aufgaben und Pflichten, dass Sie diese besondere Zeit verpassen.
  8. Lassen Sie Ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen:Musik gibt uns den perfekten Hintergrund, um uns albern zu benehmen. Marschieren Sie also in einer stark übertriebenen Bewegung durch den Raum, klatschen Sie in die Hände und schnippen Sie mit den Fingern. Ihr Baby wird von der Musik und Ihrer Dummheit begeistert sein.

Vorteile der Musik für Kleinkinder und Vorschulkinder

Glückliches Kleinkind, das lernt, Klavier zu spielenGlückliches Kleinkind, das lernt, Klavier zu spielen

Kleinkinder und Kinder im Vorschulalter können ihre Liebe zur Musik besser zeigen als Babys. Sie werden sehen, wie sie lachen und ihre Lieblingslieder mitsingen. Und das Beste ist, Sie werden sehen, wie sie auch die Tanzbewegungen ausbrechen.

Viele der Lieblingslieder Ihres Kindes in diesem Alter werden diejenigen sein, die es in seinen Lieblingsfernsehsendungen gehört hat. Weil sie sie lieben, sollten Sie besser darauf vorbereitet sein, sie wiederholt zu hören. Und mit wiederholt meine ich mehrmals am Tag.

Wenn es Sie zu ärgern beginnt, denselben alten Song zum millionsten Mal zu hören, denken Sie daran, dass diese Phase bald vorbei sein wird und Sie sich gerne an ihre Lieblingssongs aus dieser Zeit erinnern werden.

Außerdem ist es einfacher, dieselben Lieder wiederholt zu hören, wenn Sie die Vorteile sehen, die Ihr Kind daraus zieht.

  • Motorik trainieren: Mittanzen zur Musikhilft Ihrem Kind beim Aufbau seiner grobmotorischen Fähigkeiten. Grobmotorische Fähigkeiten sind diejenigen, die es Ihrem Kind ermöglichen, größere Muskeln wie Arme und Beine zu bewegen.
  • Koordinierung:Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind sich im Sport auszeichnet, führen Sie Musik und Tanz ein. Eine Bewegung zu sprengen wird ihre Koordination und ihr Gleichgewicht verbessern.
  • Stimmungsaufheller:Warst du jemals schlecht gelaunt und hast Musik aufgedreht, um dich aufzumuntern oder zu motivieren? Ihrem Kind wird es genauso gehen. Sie können Ihnen vielleicht nicht sagen, wie sie sich bei Musik fühlen, aber Sie werden sehen, wie sich ihre Gesichter verändern, wenn ihre Songs gespielt werden.
  • Hilft Eltern, sich mit Kindern zu verbinden:Ein Nachmittag oder Abend, an dem gemeinsam Musik gespielt, über die Texte gelacht oder im Raum herumgetanzt wird, baut eine Bindung zwischen Eltern und Kindern auf. Sie brauchen diese kleinen Momente wie diesen, in denen Sie einfach die Gesellschaft des anderen genießen. Es hilft Ihnen, eine enge und dauerhafte Beziehung aufzubauen.
  • Kann helfen, Routinen und Gewohnheiten aufzubauen:Kinder leben von Gewohnheiten und Routinen – es ist gut für sie zu wissen, was als nächstes kommt. Es gibt ihnen ein Gefühl von Stabilität. Auch wenn sie ihre nächtliche Schlafenszeit und die damit verbundenen Schlaflieder nicht immer annehmen, können Sie sicher sein, dass es gut für Sie ist, daran festzuhalten.
  • Vokabular Entwicklung:Kinder können neue Wörter aus Liedern lernen oder, wenn sie die Wörter schon einmal gehört haben, können Lieder ihnen helfen, die Bedeutung der Wörter zu verstehen.
  • Tradition:Alle Kinder haben gerne ein Zugehörigkeitsgefühl und Musik ist eine Möglichkeit, Tradition zu vermitteln. Gibt es ein Lied, das Ihre Mutter Ihnen immer vorgesungen hat? Sagen Sie Ihrem Kind das, bevor Sie es ihm vorsingen, und beobachten Sie, wie es diesem Lied aufmerksam zuhört.
  • Empathie lehren:Empathie ist wichtig, wenn es darum geht, zu lesen, wie sich andere Menschen fühlen – sie kann uns zu einem besseren Freund für unsere Mitmenschen machen. Einige Studien haben gezeigt, dass uns das Erkunden von Musik mit anderen Menschen empathischer macht (4) .
  • Hilft bei der sensorischen Entwicklung:Dinge wie das Fühlen verschiedener Texturen und das Probieren verschiedener Lebensmittel helfen bei der sensorischen Entwicklung, aber auch Musik (5) .
  • Alphabetisierung und Rechnen:Wenn Sie Ihrem Kind Kinderreime vorsingen, wird es besser darin sein, Klangmuster herauszufinden und diese Muster in einer Sequenz zu konfigurieren. Das hilft ihnen, Lese- und Rechenfähigkeiten zu entwickeln.
  • Verbesserung der mathematischen Fähigkeiten:Kinder, die sich mit Musik beschäftigen, wie z. B. Unterricht mit einem Lehrer, bei dem sie ein Instrument spielen, erzielen in der Regel bessere Ergebnisse in Mathematiktests. Auch wenn der formelle Unterricht in diesem Alter es überfordern mag, können Sie es anderen beim Spielen von Instrumenten zusehen lassen. Es könnte den Wunsch wecken, dies eines Tages selbst zu tun.

Ideen für die Einführung von Musik für Kleinkinder / Kinder im Vorschulalter

Kinder lieben Musik von Natur aus und fühlen sich davon angezogen. Aber es gibt Dinge, die Sie tun können, um diese Liebe zu fördern und sie wachsen zu sehen. Sehen wir uns einige Tipps an, die Ihnen dabei helfen könnten, die Liebe Ihres Kindes zur Musik zu fördern.

  1. Bewegung einbauen:Das Anhören von Liedern ist großartig, aber das Hinzufügen von Klatschen, Fußwippen oder Marschieren erhöht den Spaß und das Interesse für ein Kind. Erinnern Sie sich, als Kind Ring Around the Rosie gespielt zu haben? Das Beste an diesem Song war der Teil, wo man hinfallen musste.
  2. Bring ein paar Requisiten mit:Kinder in diesem Alter haben eine reiche Vorstellungskraft. Sie sollten es wild herumlaufen lassen, indem Sie einige Requisiten einbringen, wenn Sie ein Lied singen. Du kannst hinzufügenStofftiere,Kissen, oder was dir sonst noch einfällt (6) .
  3. Bringen Sie die Instrumente mit:Babys genießen ihre verkleinerteSpielzeugversionen von Instrumentenwie Rasseln und kleine Klaviere mit drei oder vier Tasten. Kleinkinder sind bereit für mehr. Geben Sie ihnen eine provisorische Trommel oder ein Kazoo als Geschenk, in das sie hineinblasen können.
  4. Sei geduldig:Kinder in diesem Alter werden ihre Lieblingslieder immer wieder hören wollen, also lassen Sie sie. Die Wiederholung ist gut, weil sie den Lernprozess unterstützt, den Sie durchlaufen.
  5. Erwarte nicht zu viel:Wenn Sie alles darüber wissen, wie Musik Ihr Kind klüger machen kann, kann es verlockend sein, gleich einzusteigen, aber drängen Sie es nicht, sich zu früh zu viel anzumaßen. Formaler Instrumentalunterricht und die Erwartung, dass sie die Grundlagen sofort erlernen, ist unrealistisch. Denken Sie daran, dass es Ihre Aufgabe als Elternteil ist, zu ermutigen, nicht Druck auszuüben.
  6. Machen Sie sich keine Sorgen um Ihre Stimme:Wenn Sie Ihrem Kind etwas vorsingen, müssen Sie nicht Ariana Grande sein. Ihr Kind wird die Qualität Ihrer Stimme nicht beurteilen. Du bist bereits perfekt für sie, so wie du bist – also mach weiter und gib deine beste Gesangsleistung, egal ob albern oder spektakulär.
  7. Zieh ein paar Glocken an, während du tanzt:Ihr Kind wird es lieben zu versuchen, seine Glocke zu läuten, indem es einfach ein Körperteil bewegt. Dies ist eine unterhaltsame Aktivität, die ihnen hilft, den Takt der Musik zu finden, die sie hören.
  8. Machen Sie es konsistent:Wenn Sie möchten, dass sich Ihr Kind für Musik interessiert und davon profitiert, können Sie es nicht nur gelegentlich tun und es dann ruhen lassen. Sie sollten jeden Tag ein paar Minuten davon einplanen, sei es, indem Sie ihnen vor dem Schlafengehen ein Schlaflied vorsingen oder am Nachmittag ein kurzes Lied singen und tanzen.
  9. Summen Sie auch etwas:Singen macht zwar Spaß, aber manchmal ist es gut für Ihr Kind, sich auf die Melodie statt auf die Worte zu konzentrieren. Sie können dies mit jedem Lied tun, das Sie normalerweise singen würden, indem Sie einfach die Wörter entfernen.
  10. Kein Mikromanagement:Ihr Kind ist noch nicht bereit, ein professioneller Musiker zu werden, also versuchen Sie, Ihrem inneren Drang zu widerstehen, ein Kritiker zu sein. Versuchen Sie nicht, ihnen Techniken zum Spielen von Instrumenten zu zeigen, und kritisieren Sie nicht, wie sie ihr Lied singen. Lass sie einfach Spaß haben und so albern sein, wie sie sein wollen.
  11. Beziehen Sie Ihre Betreuer mit ein:Wenn Sie lange Arbeitstage ohne Ihre Kinder verbringen, aber möchten, dass sie die Freuden und Vorteile der Musik haben, geben Sie ihnen die Werkzeuge, damit sie sich im Haus ihrer Betreuer damit beschäftigen können. Sie können ein kleines Instrument mitbringen, auf dem sie spielen können, oder die Pflegekraft bitten, gelegentlich für sie zu singen.

Vorteile von Musik in der Schule

Kinder, die in der Schule Musikinstrumente spielenKinder, die in der Schule Musikinstrumente spielen

Wenn es für Sie und Ihr Kind an der Zeit ist zu entscheiden, ob es in der Schule einer Band oder einem Chor beitreten oder außerhalb der Schule ein Instrument spielen möchte, sollten Sie die Vorteile berücksichtigen, die Ihr Kind davon haben kann.

Das Erlernen eines Instruments kann ein teures Unterfangen sein, wenn Sie das Instrument kaufen und einen Profi für den Unterricht bezahlen, aber Sie werden auch für dieses Geld belohnt.

Lassen Sie uns einen Blick auf einige der Vorteile werfen, die Musikunterricht in das Leben Ihres Kindes bringen kann.

  • Ihr Gehirn wird besser genutzt:Da ein Großteil des Gehirns beschäftigt ist, während eine Person ein Instrument spielt, gibt es mehr Wachstum für neurale Aktivität.
  • Koordinierung:Die Bedeutung einer guten Hand-Auge-Koordination kann nicht genug betont werden. Es kann in vielerlei Hinsicht helfen, einschließlich Sport, wenn Ihr Kind sowohl an Leichtathletik als auch an Musik teilnehmen möchte.
  • Fokus entwickeln:Musik kann Kindern helfen, ihre Fähigkeit zu verbessern, sich intensiv auf das zu konzentrieren, was sie lernen und tun. Wenn Sie beim Erlernen eines Instruments nicht aufpassen, erreichen Sie nicht die nächste Spielstufe.
  • Geduld lernen:Das Erlernen eines Instruments kann manchmal schwierig und frustrierend sein, besonders wenn Sie einen sauren Ton treffen. Sie müssen tief graben, Ihre Frustration beiseite legen und versuchen, dieses Stück wiederholt zu spielen, bis Sie es perfekt machen. Von dieser hart erarbeiteten Geduld wird Ihr Kind sein ganzes Leben lang profitieren.
  • Glück:Manche Schüler haben so viel Freude an der Musik, dass sie vielleicht der hellste Teil ihres Tages ist. Wenn sie aus keinem anderen Grund Musik machen, ist es großartig!
  • Selbstachtung:Nicht jeder ist ein Einser-Student und nicht jeder ein Spitzensportler. Damit Ihr Kind ein hohes Selbstwertgefühl entwickelt, sollte es etwas finden, in dem es sich auszeichnet, und daran teilhaben dürfen. Musik könnte ihre größte Fähigkeit sein.
  • Das Streben nach Größe:Musizieren kann bei Schülern den Wunsch wecken, es perfekt zu machen. Dieser Antrieb kann sich auf andere Bereiche ihres Lebens ausweiten, beispielsweise auf ihre Schularbeit.
  • Lernen, vor Menschen aufzutreten:Öffentliches Reden bleibt für viele Menschen eine große Angst. Wenn Kinder aufgrund von Band und Chor lernen können, mit Auftrittsangst umzugehen, wird es ihnen ihr Leben lang leichter fallen, vor Publikum zu sprechen.
  • Bessere Sprachkenntnisse:Musik unterstützt die Entwicklung der linken Gehirnhälfte. Das ist die Seite, die für die Sprachverarbeitung zuständig ist. Ein guter Redner zu sein, kann Ihrem Kind sein ganzes Leben lang helfen.
  • Entspannung:Studenten, die zu eng gewickelt sind, haben nicht immer den aktivsten sozialen Kalender – es kann stressig sein, in der Nähe zu sein. Musik kann für manche Schüler entspannend sein, egal ob sie singen oder spielen.
  • Finden Sie Ihre Leute:Musikunterricht in der Schule kann Ihrem Kind ermöglichen, seine Kerngruppe von Freunden zu finden und ein Zugehörigkeitsgefühl zu entwickeln. Und wenn Ihr Kind mit Kindern rumhängt, die lieber eine Garagenband gründen würden, als Dinge zu tun, um in Schwierigkeiten zu geraten, haben Sie bei diesem Elternspiel gewonnen. Das sind die Freunde, die Sie Ihrem Kind wünschen.
  • Zusammenarbeit:Teil einer Band oder eines Chores zu sein bedeutet, dass Ihr Kind andere Menschen auf seine Leistung zählen lässt. Das wird zu einem Gefühl führen, Teil eines Teams zu sein, was Sportler verstehen, aber es ist eine Fähigkeit, die in Schulen nicht immer betont wird (7) .
  • Multitasking lernen:Die besten Schüler sind diejenigen, die all ihre Talente und Fähigkeiten für Multitasking einsetzen können, während sie an etwas arbeiten. Musik ist auch so. Die besten Musiker sind diejenigen, die gleichzeitig mit ihren Fähigkeiten jonglieren müssen, um bei der Sache zu bleiben.
  • Erhöht ihren IQ:Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind seine Intelligenz optimal nutzt, kann Musikunterricht helfen. Es kann ihren IQ geringfügig steigern – eine Studie zeigte eine durchschnittliche Steigerung um drei Punkte (8) .
  • Besseres räumlich-zeitliches Denken:Aufgrund von Musik könnte Ihr Kind besonders räumlich sein. Räumlich-zeitliche Fähigkeiten, wie sie von Menschen genutzt werden, die Mathematik, Kunst, Computerarbeit, Ingenieurwesen und Architektur betreiben, werden bei Kindern, die Musik studieren, verbessert.
  • Bessere Testteilnehmer:Wenn es um standardisierte Tests geht, schneiden Kinder, die in großartigen Musikprogrammen Musik lernen, besser ab als Kinder, die keine Musikausbildung machen oder keinen Zugang zu einem guten Programm haben. Dies könnte zum Teil an dem Fokus liegen, den das Lernen über Musik erfordert.
  • Ihr Gedächtnis schärfen:Ganz gleich, ob sie den Text eines Liedes lernen oder sich Musik für ein Lied, das sie spielen, auswendig lernen, Schüler nutzen ihr Gehirn zum Auswendiglernen, wenn sie an der Musikausbildung beteiligt sind.
  • Das Streben nach einem Karriereweg:Für manche Schüler ist Musik einfach kein angenehmes Hobby. Es wird ihre Karriere werden. Und es ist eine Karriere, die sie vielleicht nicht verfolgt hätten, wenn Sie sie nicht in der Musikausbildung eingeschrieben hätten.

7 Tipps zur Auswahl des richtigen Instruments

Wenn Sie wissen, dass Ihr Kind ein Instrument spielen soll, aber nicht sicher sind, welches, dann finden Sie hier einige Tipps, die Ihnen bei der Entscheidung helfen sollen.

  1. Lassen Sie Ihr Kind zu Wort kommen:Wenn Sie die Vorstellung lieben, dass Ihr Kind spieltVioline, aber sie fühlen sich von der Flöte angezogen, erwägen Sie, ihnen ihren Willen zu lassen oder beide Instrumente zu lernen. Ihr Kind ist derjenige, der das Instrument spielen wird, also sollte ein Teil der Wahl bei ihm liegen. Denken Sie jedoch daran, dass es normalerweise nur zwei Instrumente gibt, die den Musikunterricht bis ins Erwachsenenalter überleben können, wenn Langlebigkeit Ihr Hauptziel ist, und das sind Klavier und Gitarre.
  2. Bezahlbarkeit:In einer perfekten Welt könnten Sie jedes Instrument kaufen, an dem Ihr Kind interessiert ist. Aber einige Instrumente kosten mehr als andere, und Sie sollten nicht auf das Nötigste wie Essen und Unterkunft verzichten, um ein Instrument zu kaufen.
  3. Platz:Wenn Sie in Ihrem Haus keinen Platz für ein Klavier haben, dies aber die erste Wahl Ihres Kindes ist, müssen Sie möglicherweise helfen, es zu einem praktischeren Instrument für Ihren Haushalt zu führen.
  4. Vernunft:Wenn Ihr Kind spielen möchteSchlagzeug, aber Sie können nicht all diesen Lärm haben, während sie üben, Sie müssen einige Grundregeln aufstellen. Vielleicht kannst du ein Paar Ohrstöpsel für ihre Übungssitzungen kaufen oder ihre Trommeln in der Garage aufstellen, damit sie darin üben können.
  5. Welche Musik mögen sie am liebsten:Wenn Ihr Kind auf Rock oder Pop steht, aber Flöte spielen möchte, ist es möglicherweise enttäuscht, wenn es feststellt, dass Flöten in seinem Lieblingsgenre nicht sehr oft vorkommen. Vielleicht einGitarreoder Schlagzeug wäre eine bessere Wahl.
  6. Lassen Sie sie ein paar ausprobieren:Wenn Sie wissen möchten, wofür Ihr Kind eine Begabung hat und was es mag, bevor Sie das Geld ausgeben, um ein Instrument zu kaufen, das es möglicherweise hasst, fragen Sie den Musiklehrer an Ihrer Schule, ob er Instrumente hat, die Ihr Kind testen könnte, bevor Sie eine Entscheidung treffen . Das Schlimmste, was sie tun werden, ist dir zu sagen, dass sie es nicht tun.
  7. Zeigen sie Interesse am Songwriting und Singen:Schon in jungen Jahren zeigen einige Kinder ein natürliches Interesse an Auftritten und Songwriting. Wenn sie Sänger sind, möchten Sie sie vielleicht zu einem Instrument führen, das sie beim Singen spielen können, wie Gitarre oder Klavier.

Das Endergebnis

Indem Sie Ihr Kind dazu ermutigen, Musik zu lieben, werden Sie es in jedem Bereich seines Lebens zum Erfolg führen. Aber der Schlüssel ist, ihnen zu helfen, es wirklich zu genießen, nicht nur etwas, wozu sie sich gezwungen fühlen.

Indem Sie sie in jungen Jahren an die Musik heranführen und ihnen zeigen, wie viel Spaß Sie beim Singen, Spielen eines Instruments oder beim Musikhören im Radio haben, bleiben Sie motiviert und interessiert.

Das Wichtigste, was Sie tun können, ist, mit gutem Beispiel voranzugehen. Wenn Sie sich also amüsieren, während Sie sich mit Musik beschäftigen, werden sie es wahrscheinlich auch tun.